Erreichbar sein

Neuer Job, neue Stadt, neue Freunde? Sicherlich. Ebenso wichtig ist jedoch, den Kontakt auch mit Familie und Freunde aus der alten Heimat zu halten. Erreichbarkeit ist auch eine Voraussetzung, um in Baden-Württemberg richtig ankommen zu können, Termine zu vereinbaren oder sich leichter zurechtzufinden.  

Kostengünstigen Internetzugang erreichen Sie am schnellsten mit einer deutschen SIM-Karte für Ihr Handy. Durch die deutsche Rufnummer bezahlen Sie auch keine unnötig hohen Gebühren bei Telefonaten innerhalb des Landes. Die Installation eines Internetzugangs für Ihre Wohnung sowie ein Festnetzanschluss dauern unter Umständen mehrere Wochen. 

 

Den richtigen Anbieter finden

Mobilfunkanbieter gibt es eine Vielzahl. Sie haben die Wahl zwischen den klassischen Netzbetreibern T-Mobile, Vodafone, E-Plus und O2 und zahlreichen Discounter-Angeboten. Die Netzbetreiber selbst bieten oft bessere Netzqualität und schnelleres Internet,  die Discounter-Angebote sind zum Teil billiger. 

Sie können wählen zwischen der Nutzung einer Prepaidkarte oder dem Abschluss eines Vertrages. Bei einem Vertrag binden Sie sich über längere Zeit und bezahlen eine monatliche Grundgebühr, dafür erhalten Sie je nach Tarif ein Smartphone inklusive. Mit einer Prepaidkarte sind Sie flexibel und haben die Kosten im Blick, da Telefon- und Internetkosten im Voraus bezahlt und auf Ihre Karte geladen werden. Prepaidkarten bieten oft Monatstarife an, sodass Sie mit einer flexibel kündbaren Monatspauschale dennoch von den Vorteilen einer Flatrate profitieren. 

Die meisten Anbieter bieten auch kostengünstige EU-Tarife. Ihr Internetvolumen können Sie EU-weit ohne Zusatzkosten nutzen– unabhängig vom Anbieter. 

Internet  und eine Festnetznummer für Ihr Zuhause erhalten Sie über einen Vertrag. Es gibt ebenfalls viele Anbieter wie beispielsweise 1&1, O2 oder Unity Media. Ein Vergleich lohnt sich – besonders weil viele Verträge eine Laufzeit von 1 bis 2 Jahren haben. Monatsverträge gibt es auch, diese sind etwas teurer. Die Installation sowie die Bereitstellung der Geräte übernimmt Ihr Anbieter, was unter Umständen etwas dauern kann. Vielleicht können Sie auch den Anschluss Ihres Vormieters übernehmen? Sprechen Sie Ihren Vermieter darauf an.

Gelegenheits-Nutzer des Internets können auch über einen Surf-Stick für den Laptop nachdenken. Surf-Sticks haben in der Regel weniger Datenvolumen, lassen sich aber mobiler einsetzen und sind oft günstiger. 

Internationale Anrufe über Handy oder Festnetztelefon können teuer werden. Am besten nutzen Sie Internetanbieter. Alternativ gibt es abends oder nachts für bestimmte Länder Sondertarife.

 

Rundfunkbeitrag

Ob Radio zum Frühstück, Online-Nachrichten unterwegs oder ein Film am Abend: Medien des öffentlich-rechtlichen Rundfunks informieren Sie tagtäglich. Dafür wird in Deutschland eine Gebühr verlangt, die pro Haushalt 17,50€ monatlich beträgt. 

Sie müssen sich jedoch nicht selbst darum kümmern. Kurz nach Ihrer Anmeldung am neuen Wohnort erhalten Sie Post von der GEZ, die die Rundfunkgebühren berechnet.