Verständigung

Der Schlüssel zu Kultur, Land und Leute und schließlich zur erfolgreichen Integration ist die Verständigung – sprachlich wie kulturell.

In vielen Fällen sind ausreichende Deutschkenntnisse Voraussetzung für einen Job oder ein Studium. Aber auch im Alltag beim Einkaufen, bei Behördengängen oder dem Kennenlernen Ihrer Nachbarn  werden Deutschkenntnisse Ihnen das Einleben vereinfachen.

 

Deutsch lernen 

Deutsche Sprache, schwere Sprache? Vielleicht. Mit Geduld und Übung können Sie es aber schaffen. 

Deutschkurse können Sie bei Sprachschulen belegen, bei der Volkshochschule (VHS) oder an Universitäten. Sprachschulen bieten größere Auswahl  bezüglich Intensität, Einstiegslevel und Gruppengröße. In VHS- oder Uni-Kursen ist die Förderung oft weniger individuell, dafür sind die Kurse günstiger. Auch Online-Kurse können eine Alternative sein, bei Präsenz-Kursen lernen Sie allerdings gleich Mitstreiter kennen. Finden Sie heraus, wie Sie am besten lernen und informieren Sie sich über die Möglichkeiten in Ihrer Stadt.

Ergänzend zum Kurs helfen traditionelle Lehrbücher oder Vokabel-Apps auf dem Handy. Auch YouTube bietet eine Vielzahl an Lehr- und Übungsvideos. Speziell für Deutschlernende gibt es auch langsam gesprochene Nachrichten, Podcasts oder Kurzfilme wie beispielsweise auf der Website des Auslandsrundfunks Deutsche Welle

Ein deutsches Sprachtandem unterstützt Ihren Lernprozess ebenfalls. Bei einem Sprachtandem unterhalten Sie sich mit einem deutschen Muttersprachler auf Deutsch und in Ihrer Muttersprache. Beide Partner profitieren von der gegenseitigen Hilfe und lernen in der jeweils anderen Sprache dazu. Man lernt neue Leute kennen und schließt vielleicht neue Freundschaften. Grundkenntnisse in der Fremdsprache sind jedoch Voraussetzung. Es gibt verschiedene Anbieter im Internet. 

Grundsätzlich ist regelmäßige Übung wichtig. Bauen Sie die deutsche Sprache in Ihren Alltag ein und haben Sie keine Angst, Fehler zu machen. Lassen Sie sich auch von regionalen Dialekten nicht verunsichern und fragen Sie gegebenenfalls nach. Auch wenn es uns Baden-Württembergern manchmal schwer fällt: Wir können auch Hochdeutsch! 

 

Kulturelles Verständnis 

Integrationskurse gehen über die rein sprachliche Hilfestellung hinaus und bieten zudem kulturelle und gesellschaftspolitische Orientierung in der neuen Heimat. Thematisiert werden alltägliche Dinge, mit denen Neuankömmlinge konfrontiert sein können und vielleicht Schwierigkeiten haben. Werte, kulturelle Feinheiten und Umgangsformen werden besprochen, die in der hiesigen Gesellschaft fest verankert sind. Ziel ist ein besseres Verständnis, ein leichteres Einleben und ein gutes Miteinander in Baden-Württemberg.  

Integrationskurse werden als Kombination aus Sprach- und Orientierungskurs angeboten. Manche Institute bieten aber auch gesonderte Orientierungskurse. Informieren Sie sich am besten im Internet über Anbieter in Ihrer Nähe. 

Babbedeggel, Grombiere, was?!
Babbedeggel, Grombiere, was?!

Es gibt einen Grund, warum sich „Wir können alles außer Hochdeutsch“ als Landesslogan durchgesetzt hat.

Alteingesessene Baden-Württemberger sprechen häufig noch leidenschaftlich Dialekt. In Baden-Württemberg koexistieren eine Vielzahl verschiedener Dialekte und Mundarten. Im Norden des Landes werden fränkische Dialekte gesprochen, im Süden Badisch und Schwäbisch. Beide  sind alemannische Dialekte und durch kleine, aber feine Unterschiede gekennzeichnet. Auswärtige bemerken diese vielleicht weniger, die zugehörigen Volksgruppen allerdings umso mehr.